parallax background

Unser Statement bei der Pressekonferenz von Daimler Trucks

Großes Thema in der Daimler AG: die E-Mobilität bei den Lkws mit Stern. Bei der Jahrespressekonferenz von Daimler Trucks in Untertürkheim haben wir von Logistik Schmitt als eActros-Partner über unsere in der Praxis gesammelten Erfahrungen berichtet. Dabei wurde unser Geschäftsführer Rainer Schmitt u.a. gefragt: „Der Mercedes-Benz eActros ist bei Ihnen seit 2019 im Praxiseinsatz. Wie hat er sich bislang bewährt und was sind Ihre Erfahrungswerte beim Laden?“ Das war ebenso ein Thema wie weitere Punkte, bei denen wir unsere große Kompetenz beim Einsatz des eActros teilen konnten. Hier eine kleine Zusammenfassung:

Der eActros ist als 25-Tonner im Pendelverkehr zwischen unserem Lager von Logistik Schmitt in Ötigheim und dem Werkteil Rastatt des Mercedes-Benz Werks Gaggenau im Einsatz.

  • Wir setzen den eActros anstelle eines konventionellen Diesel-Lkw beim Transport von Getriebegehäusen ein.
  • Das Tagespensum liegt bei rund 168 Kilometern im Dreischicht-Betrieb.
  • Im engen Austausch mit den Experten von Mercedes-Benz Trucks hatten wir vorab die zentralen Fragen zum Einsatzprofil und der nötigen Ladeinfrastruktur geklärt.
  • Zum Start des eActros hatten unsere Fahrer zudem eine umfassende Schulung und Einweisung in den Elektro-Lkw.
  • Geladen wird der eActros über eine mobile Ladestation zwischen den einzelnen Touren während den Be- und Entladungsvorgängen auf unserem Gelände.

Unser überaus positives Fazit:

  • Der eActros eignet sich hervorragend für den Pendelverkehr. Er ist zuverlässig, stets einsatzbereit und seine Reichweite deckt das Tagespensum sicher ab.
  • Die bis zu 200 Kilometer Reichweite des eActros haben sich als realistisch erwiesen – unabhängig von Zuladung, Streckenverlauf oder Topografie. Der eActros steht im städtischen Verkehr, bei Autobahn- oder Überlandfahrten einem konventionellen Diesel-Lkw in Sachen Verfügbarkeit und Leistungserbringung in nichts nach. Das Kühlsystem für die Ladung aber auch die Klima-Anlage – beide elektrisch betrieben – haben auch im Extrem-Sommer 2019 ohne Einschränkungen funktioniert.
  • Unsere Fahrer zeigen sich sehr angetan von der durchgängigen Verfügbarkeit des Drehmoments über den gesamten Geschwindigkeitsbereich hinweg. Sie loben insbesondere die leise Fahrweise und das angenehm, ruhige Fahrgefühl.
  • Ein weiterer Pluspunkt: Bei vorausschauender Fahrweise kann durch Rekuperation, d.h. Motorbremsung, elektrische Energie zurückgewonnen werden. Dafür muss das Bremspedal betätigt werden.

Zurückkommend auf die Einstiegsfrage nach unseren Erfahrungen mit dem Auftanken der Stromkapazität: Das Durchführen des Ladeprozesses wird als sehr einfach wahrgenommen.

Rundum lautet das Fazit:
Das Gesamtkonzept des eActros kommt sehr gut an. Rainer Schmitt: „Wir sind auf Basis unserer Praxiserfahrung mit dem eActros davon überzeugt, dass die E-Mobilität bei Lkw der richtige Ansatz für die Zukunft ist!“ Dabei bleibe immer der Blick auf die Rentabilität: „Der Einsatz muss sich unterm Strich für uns rechnen. Dafür sind wir auf umfassende Beratung, die nötige Infrastruktur sowie auf staatliche Unterstützung angewiesen“, so Rainer Schmitt. Das umfasse gerade den kostspieligen Aufbau der neuen Infrastruktur auf den Betriebshöfen.